TrailO - wie funktioniert das?

Ein Wettkämpfer hat an mehreren Stellen eines Kurses die Aufgabe, aus einer Vielzahl von ausgehängten Kontrollposten jene zu identifizieren, die mit den eingedruckten auf seiner Karte übereinstimmen und auf die die Postenbeschreibung eindeutig zutrifft. Natürlich ist es auch möglich, dass sich keiner der bis zu fünf Postenschirme an der richtigen Stelle befindet. Um gleiche Chancen für Rollstuhlfahrer und Fußgänger zu gewährleisten, ist es während des gesamten Wettkampfes nicht erlaubt, den vorgegebenen Weg zu verlassen. Allerdings ist es erlaubt und oftmals hilfreich, sich während der Entscheidung auf dem Weg hin- und herzubewegen. Jedoch nur am Entscheidungspunkt ist es möglich, den Postenschirmen die jeweiligen Buchstaben A bis E zuzuweisen. Von dort aus betrachtet, befindet sich A am weitesten links, dann nach rechts sind B, C, D und wenn vorhanden E sichtbar. Die folgende Skizze veranschaulicht das Prinzip.

wie funktioniert TrailO

In diesem Beispiel ist als Posten Nummer 7 der östliche Rand einer Steingruppe gesucht. Der Wettkämpfer blickt vom Weg aus Richtung Norden, der Postenschirm muss also rechts von der Steingruppe stehen. Der Postenkreis auf der Karte markiert eine solche Steingruppe am Rande eines kleinen Waldstückes. Der dritte Postenschirm von links ist exakt an der richtigen Position. Also ist C die Lösung.

Das Ergebnis seiner Überlegungen markiert der Wettkämpfer auf einer speziellen TrailO-Kontrollkarte. Dabei benutzt er eine Zange. Eine solche befindet sich an jedem Entscheidungspunkt. Im untenstehenden Beispiel hat sich der Wettkämpfer gerade entschlossen, an Posten 10 den zweiten Schirm von links, also B, als zutreffend zu werten.

Kontrollzange Kontrollkarte Kontrolllochung

Die Zeit, die für das Absolvieren des Kurses benötigt wird, ist für den Sieg nicht entscheidend. Die- oder derjenige mit den meisten richtig identifizierten Kontrollposten hat gewonnen. Lediglich bei gleicher Punktzahl ist die Entscheidungszeit an 1 oder 2 Zeitkontrollpunkten ausschlaggebend. An diesen speziellen Zeitnahme-Posten wird dem Wettkämpfer ein Kartenausschnitt mit nur einem Postenkreis und einer Beschreibung vorgelegt. Die Zeit, die benötigt wird, um die Entscheidung für einen der Postenschirme im Gelände zu treffen, wird bestimmt und zusammen mit der Antwort auf der Kontrollkarte vermerkt.

Alles klar? Dann weiter zum TrailO-Quiz!

Keine Ahnung, was die Symbole auf der Karte und die merkwürdigen Zeichen auf der Postenbeschreibung bedeuten? Hilfe gibt es hier: